SSL-Zertifikat

ssl

 

CT DESIGN unterstützt Sie

Ab 2017 werden die meisten Websitebetreiber nicht um HTTPS herumkommen.

Spätestens wenn sowieso ein Relaunch geplant ist - ist dies eine gute Gelegenheit für den Schritt hin zu HTTPS.

 

Gerne berate ich Sie und freue mich auf Ihren Kontakt oder Anruf.

 

Was ist HTTPS?

HTTPS (Hyper Text Transfer Protocol Secure) bezeichnet das Protokoll für die Übertragung von Website-Daten im Internet vom Server zum Browser, das im Gegensatz zu HTTP diese Daten verschlüsselt überträgt.
Man erkennt dies daran, dass im Adressfenster des Browsers ein Schloss angezeigt wird und die Adresse der verschlüsselten Site mit https beginnt.
Oft wird in der Adresszeile das HTTPS dann auch farblich hervorgehoben.

 

https

 

Technisch funktioniert das so, dass auf dem Webserver ein sog. SSL-Zertifikat installiert wird (SSL = Secure Sockets Layer).

Ein solches Zertifikat identifiziert die Domäne und den Server eindeutig. Bei Anforderung einer Seite durch einen Webbrowser schickt der Server sein Zertifikat, das dann vom Browser durch Nachfrage bei der Zertifizierungsstelle überprüft wird. Ist das Zertifikat gültig, kommt es zum Aufbau einer gesicherten Verbindung zwischen Server und Browser, und alle im weiteren Verlauf der Sitzung übertragenen Daten sind verschlüsselt. Auch wird sichergestellt, dass die Website wirklich die des Zertifikatsinhabers ist und der Zugriff z.B. nicht von einem Hacker umgeleitet wurde.

 

Welchen Nutzen bringen SSL-Zertifikate?
- SSL Zertifikate erhöhen das Vertrauen Ihrer Kunden in die Website Ihres Unternehmens
- SSL Zertifikate garantieren Ihren Kunden Privatsphäre und Datenschutz, indem sie eine sichere Verschlüsselung des Zugriffes erlauben
- SSL Zertifikate bieten Schutz vor Phishing Angriffen
- SSL Zertifikate steigern die Sichtbarkeit Ihrer Website, denn das Google Ranking bewertet Websites mit SSL Verschlüsselung viel höher als Websites ohne SSL

 

 

Warum HTTPS?

Generell kann jede nicht verschlüsselte Übertragung von Daten im Internet abgefangen und auch manipuliert werden.
Dennoch muss sich jeder bei einer Übertragung ohne sichere Verbindung bewusst sein, dass die übertragenen Daten unverschlüsselt sind und von Dritten ausgelesen werden können – vor allem in offenen Funknetzen ist das problematisch.

Mit der wachsenden Bedeutung des mobilen Internets bewegen wir uns mit unseren Smartphones und Tablets immer häufiger in öffentlichen WLANs.
Damit steigt auch die Gefahr, dass die Kommunikation zu den von ihnen besuchten Websites abgefangen wird.
Daher ist es sinnvoll, grundsätzlich auf eine sichere HTTPS-Verbindung zu setzen, auch wenn keine sensiblen Daten übertragen werden – ganz im Sinne ihrer Privatsphäre.

 

 

Google forciert HTTPS

So ist es vor allem Google mit seiner Initiative "HTTPS everywhere" zu verdanken, dass sichere Verbindungen als Standard zunehmend eine grössere Rolle spielen.

Spätestens die Ankündigung Googles im Jahr 2014, HTTPS als Rankingfaktor einzuführen, hat für eine grössere Aufmerksamkeit für das Thema gesorgt.

Im September 2016 schrieb Google, dass bereits mehr als 50% aller mit Chrome aufgerufenen Websites HTTPS-verschlüsselt seien, und dass Chrome ab Januar 2017 vor nicht verschlüsselten Websites warnen werde - mehr Infos

 

 

Machen wir das Internet gemeinsam sicherer!